Strohgedämmter Holzbau: Klimaschutzpotential und Machbarkeit

Seminar

Nummer:

24291

Datum:

Dienstag, 18.06.2024
09.30 - 17.30 Uhr

Termin speichern

Veranstaltungsort:

online

Gebühr:

Gebühr für Gäste/Nichtmitglieder:
255,00€
Ermäßigte Gebühr für Kammermitglieder / Juniormitglieder / Studierende / Absolventen:
175,00€

Dozent/in:

Dipl.-Ing. Dirk Scharmer Architekt, Lüneburg

Ansprechpartner/in:

Sarah Yusuf, 089/139880-40, yusuf@byak.de

noch Plätze frei

 

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Planende im Bereich Architektur und Konstruktion sowie dem nachhaltigen Bauen.

Zielsetzung

Nach Teilnahme Seminars kennen die Teilnehmenden das Klimaschutzpotential von nachwachsenden Rohstoffen mit Hilfe der vergleichenden Ökobilanzierung. Zur Vertiefung geeignet sind die beiden Seminare aus der Reihe Strohgedämmter Holzbau "Einführung in die Planung" sowie "Mehrgeschossige Projekte planen".

Inhalt

Wie wir heute schon für die Welt von morgen bauen - Gebäudeoptimierung mit Ökobilanzierung.

Nach einer Kurzvorstellung der Lebenszyklusanalyse LCA-Ökobilanzierung mit dem frei verfügbaren Berechnungstool eLCA (www.bauteileditor.de) erfolgt ein Variantenvergleich an einem QNG-fähigen Beispielgebäudetyp.

Die QNG-Ökobilanzergebnisse von zwei Holzbau- und zwei Mauerwerksbauweisen werden gegenübergestellt (Treibhausgase und fossiler Primärenergiebedarf). Das Optimierungspotential durch die Verwendung von nachwachsenden Baustoffen wird exemplarisch an der strohgedämmten Holzbauweise aufgezeigt.

Projektbeispiele aus Deutschland und Europa unterstreichen die Machbarkeit.

Themen

Kurzvorstellung LCA-/Ökobilanzierung | QNG-Ökobilanzvergleich Mauerwerksbau zu Holz- zu Strohbau | Nachwachsende Baustoffe: Beispiel Strohbau | Projektbeispiele

Hinweis

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt.

Als Online-Konferenztechnik wird Zoom verwendet. Die Veranstaltung wird voraussichtlich mit Audio- und Videobeteiligung aller Teilnehmer durchgeführt. Für die Teilnahme wird ein Computer mit Soundcard, stabiler Internetverbindung, Webcam (wenn möglich) und Mikro benötigt. Die Verwendung eines Headsets ist empfehlenswert. Sie erhalten vor Veranstaltungsbeginn einen Zugangslink, über den Sie in den virtuellen Veranstaltungsraum gelangen. Ob Ihr Arbeitsplatz die technischen Voraussetzungen für die Teilnahme erfüllt können Sie hier testen:
Testseite Zoom