Die HOAI - Schwerpunkt Hochbau

Seminar

Nummer:

24415

Datum:

Dienstag, 05.11.2024
09.30 - 17.00 Uhr

Termin speichern

Gebühr:

Gebühr für Gäste/Nichtmitglieder:
255,00€
Ermäßigte Gebühr für Kammermitglieder / Juniormitglieder / Studierende / Absolventen:
175,00€

Dozent/in:

Dipl.-Ing. (FH) Werner Seifert, Architekt, ö. b. u. v. SV für Honorare und Leistungen der Arch. und Ing., Würzburg

Ansprechpartner/in:

Helga Rafaila, 089/139880213, rafaila@byak.de

noch Plätze frei

 

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Architekten, die über Kenntnisse der Honorarordnung verfügen.

Zielsetzung

Im Seminar werden ausgewählte Vorschriften der HOAI praxisorientiert beleuchtet, mit den Regelungen der früheren HOAI verglichen und praktikable Lösungswege aufgezeigt.

Inhalt

Im Jahr 2019 hat der EuGH festgestellt, dass die HOAI in der damaligen Fassung (HOAI 2013) europarechtlich unzulässig ist. Der Gesetzgeber hat daraufhin die HOAI 2021 an die europarechtlichen Rahmenbedingungen angepasst. Für Altfälle hat der BGH aber entschieden, dass das damals verbindliche Preisrecht noch anzuwenden ist. Welche Folgen ergeben sich daraus für die Praxis?

Das Seminar befasst sich mit den maßgeblichen Regelungen in den verschiedenen Fassungen der HOAI 2021. Darüber hinaus werden Fragen der Objektabgrenzung, den Berechnungsgrundlagen und insbesondere zu den anrechenbaren Kosten beleuchtet. Die HOAI befindet sich zurzeit auch in der Überarbeitung.

Themen

Honorarvereinbarung | Beratungsleistungen | Veränderte Begriffe | Abnahme als Fälligkeitsvoraussetzung für das Honorar | Mehrere Objekte | Anrechenbare Kosten | Vorhandene Bausubstanz | Umbau- und Modernisierungszuschlag | Koordinierungs- und Einarbeitungszuschlag | Veränderte Leistungsbilder und Erhöhung des Honorars | Honorare bei Planungsänderungen

Hinweis

Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen begrenzt.