07/2020 Nachhaltig, qualitätvoll und krisenfest: Für eine Neuausrichtung der Konjunkturförderung

Avatar of BEN BEN - 26. Juni 2020 - Klimaschutz

Was wir heute tun, entscheidet darüber, wie die Welt Morgen aussieht.

                                      Marie von Ebner-Eschenbach

 

Vor der Covid 19-Epidemie standen vor allem der Klimaschutz und die Digitalisierung als Aufgaben der 2020er-Jahre im Zentrum. Mit der Corona-Krise kommen neue Herausforderungen hinzu, deren Bewältigung auch eine Chance auf eine bessere Zukunft birgt. Die gesundheitsgefährdende Situation brachte verstärkt auch Schwachstellen in unserem System zum Vorschein: Kurzsichtigkeiten in Bezug auf das sich wandelnde Klima und dessen Auswirkungen auf die gelebten Räume und Defizite bestehender räumlicher Strukturen. Denken Sie nur an die Organisation von „Homeoffice“ und Kinderbetreuung zu Hause oder an „social distancing“, das vielleicht mit „spacial distancing“ besser beschrieben wäre. Architekten und Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner stehen also vor Fragestellungen, die in eine Zeit nach Corona transformiert werden müssen.

Um die Corona-Krise für eine bessere Zukunft nutzen zu können, hat der Vorstand der Bayerischen Architektenkammer Leitlinien für eine qualitativ hochwertige Konjunkturförderung im Bereich des Planens und Bauens entwickelt. Sie werden im Rahmen eines Strukturpakets des Verbands Freier Berufe in Bayern eingefordert, das sich konsequent an gemeinwohlbasierten Kriterien orientiert und gleichzeitig für eine Stärkung der kleinteilig strukturierten Bürolandschaft der Planerinnen und Planer eintritt, die sich in der aktuellen Phase eines beschleunigten Wandels als besonders flexibel erweist.

„Jetzt gilt es, mit den Wirtschaftsstrukturen auch räumliche Strukturen so weiterzuentwickeln, dass sie sich künftig als robust gegenüber veränderungsmächtigen Ereignissen, wie dem Klimawandel oder Pandemien, erweisen. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen der ökologische Wandel und die Beförderung nachhaltigen Wirtschaftens im Vordergrund stehen. Es geht also darum, die sich bietende Chance für eine Beschleunigung des ökologischen Wandels zu nutzen, um die Erfolgsgeschichte der sozialen Marktwirtschaft fortzuschreiben und sie dabei zu einer nachhaltigen sozialen Marktwirtschaft weiterzuentwickeln“, heißt es im Papier des Vorstands.

Und weiter: „Die Bayerische Architektenkammer setzt sich mit Nachdruck dafür ein, dass Konjunkturprogramme, um die mit der Corona-Krise einhergehende tiefgreifende Zäsur zu bewältigen, nicht von einer Strategie des „weiter so wie bisher“ getragen werden. Wesentliche Anliegen wie Klimaschutz, energetische Sanierung, Digitalisierung und Wohnungsbau, die bereits vor der Corona-Krise virulent waren, müssen nun konsequent an qualitativen Kriterien ausgerichtet werden. Die entscheidende Frage bei allen investiven Maßnahmen muss das „wie“, nicht allein das „wieviel“ sein.

Daher fordern wir Qualität und Innovation statt Quantität und Konvention.“

Als Orientierung für diese qualitätvolle Konjunkturförderung hat der Kammervorstand Leitlinien entwickelt und konkrete Förderbereiche benannt. Sie reichen vom übergeordneten Maßstab der Landesentwicklung und des Städtebaus über die Gebäude bis hin zu den Baumaterialien. Darüber hinaus werden Planungs- und Bauprozesse, Wohn- und Arbeitsstrukturen, Stoffkreisläufe und Innovationen benannt. All dies sind Fragen der Nachhaltigkeit, die in der aktuellen Situation noch einmal an Relevanz gewinnen.

Einige dieser Leitlinien werden wir in den kommenden Monaten bis zum Jahresende im DAB BEN-Blog aufnehmen und inhaltlich aufarbeiten. Den gesamten Text zum Strukturpaket sowie weitere Informationen finden Sie unter Links. Hier dürfen Sie auch mitdiskutieren, anregen und kommentieren für eine konstruktive Debatte im Sinne einer lebenswerten Zukunft.

Autoren: Eric-Oliver Mader und Kathrin Valvoda

„Dimensionen nachhaltiger Entwicklung“ aus den „Positionen zur Energiewende der ByAK“ 

Weiterführende Links

 

Beitrag der Bayerischen Architektenkammer zum 9-Punkte-Programm des VFB:
Link

Strukturpaket des "Verbands freier Berufe Bayern":
Link

Positionen des BDA "Corona und dann? Architekten stellen sich eine andere Zukunft vor":
Link

Interview mit Architekt Jörg Heiler zu den Positionen des BDA:
Link

Positionen und Stellungnahmen der Bayerischen Architektenkammer:
Link

Wege zum besseren LEP für Bayern:
Link

 

[Die Links wurden zuletzt geprüft am 26.06.2020]

 


Neuer Kommentar

1 Kommentare

BEN

07. Juli 2020

BEN-Tipp: Diskussion mit dem Thema: Wie sollte sich die Politik nach Corona verändern? im Philosophischen Radio WDR 5: "...Es braucht, argumentiert Bernd Scherer, neue Formen von Politik, um alldem zu begegnen. Vielleicht ist aber genau diese Erkenntnis in Zeiten von Corona auch Grund zum Optimismus: Durch die Reaktionen auf die Pandemie ist ein Handlungsspielraum entstanden, ein Fenster mit Sicht auf alternative Handlungsmöglichkeiten wurde geöffnet."
https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/philosophisches-radio/ph-fuenfter-juni-100.html