Wohnungsbau im demografischen Wandel - barrierefrei, generationengerecht, bezahlbar

Seminar

Nummer:

24244

Datum:

Mittwoch, 17.04.2024
09.30 - 17.00 Uhr

Termin speichern

Veranstaltungsort:

online

Gebühr:

Gebühr für Gäste/Nichtmitglieder:
255,00€
Ermäßigte Gebühr für Kammermitglieder / Juniormitglieder / Studierende / Absolventen:
175,00€

Dozent/in:

Dipl.-Ing. Gudrun Kaiser, Architektin, Aachen

Ansprechpartner/in:

Christine Gleixner, 089/139880-34, gleixner@byak.de

noch Plätze frei

 

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Architekten und Innenarchitekten, sowie an interessierte Akteure der Altenhilfe, die sich mit generationengerechtem Wohnungsbau auseinandersetzen.

Zielsetzung

Die Seminarteilnehmer lernen neue barrierefreie Wohnungsbauvorhaben und Quartiersprojekte kennen, die sich durch besondere Kooperationen von Wohnungswirtschaft und Pflegebranche auszeichnen.

Inhalt

Barrierefreiheit, bezahlbare Mieten, quartiersbezogene Standorte, Zugriff auf ambulante Versorgungsstrukturen sowie flexible Grundrisse und Wohnungsgrößen sind Grundvoraussetzungen für einen inklusiven und nachhaltigen Wohnungsbau, der allen Generationen dient. Neue Kooperationen zwischen Pflege- und Wohnungswirtschaft tragen zu solchen Versorgungsstrukturen bei.

Das Seminar verdeutlicht anhand aktueller Projektbeispiele, wie hohe Wohnqualität und pflegerische Unterstützung für alle Generationen gesichert werden können. Es werden Quartierskonzepte und barrierefreie Grundrissbeispiele aus neuen und sanierten Wohnungsbauvorhaben vorgestellt und im Kontext der Landesbauordnung sowie dem Landesheimgesetzgebung analysiert.

Themen

Aktuelle wohnungswirtschaftliche Entwicklungen | Moderation und Beteiligungsverfahren in Wohn- und Quartiersprojekten | Tagespflege und ambulant betreute Wohngemeinschaften im barrierefreien Wohnungsbau | Lessons learned - relevante Projekterkenntnisse

Hinweis

Die Teilnehmerzahl ist auf 35 Personen begrenzt.
Die Veranstaltung wird mit Audio-, Video-und/oder Chatbeteiligung aller Teilnehmer durchgeführt. Für die Teilnahme wird ein Computer mit Soundcard und stabiler Internetverbindung benötigt. Als Online-Konferenztechnik wird Zoom verwendet.
Allgemeine Informationen und technische Hinweise zu unseren Online-Veranstaltungen finden Sie
hier